Clever eine Firma gründen

Login

STARTUPS.CH-Blog abonnieren


Blog

Unsere Juristen, Treuhänder und Berater kennen Ihre Anliegen aus zahlreichen persönlichen Beratungsgesprächen. Antworten zu den gängigsten Fragen finden Sie auf unserem Blog.
Navigieren Sie mit Hilfe der Kategoriensuche durch die verschiedenen Themen

Domizilvorschriften in der Schweiz

In der Schweiz müssen gewisse Domizilvorschriften beachtet werden. Bei juristischen Personen muss der Sitz in den Statuten geregelt werden und der Sitz wird im Handelsregister eingetragen.

Domizilvorschriften

Domizilvorschriften

Jedes Unternehmen muss eine Adresse angeben, unter derer es an ihrem Sitz erreicht werden kann. Diese Adresse wird als Rechtsdomizil bezeichnet. Gemäss Art. 2 lit. c Der Handelsregisterverordnung (HRegV) muss die Adresse folgende Angaben enthalten:

  • Strasse
  • Hausnummer
  • Postleitzahl
  • Ortsnamen

Es ist zu unterscheiden ob es sich bei der angegebenen Adresse um „eigene Büros“ handelt oder lediglich um eine „c/o-Adresse“. Als eigenes Büro wird ein Lokal verstanden, über das die juristische Person aufgrund eines Rechtstitels tatsächlich verfügt und welches den Mittelpunkt der administrativen Tätigkeit bildet und die Zustellung von Mitteilung aller Art möglich ist. Sofern diese Voraussetzungen nicht erfüllt werden, so handelt es sich um eine c/o-Adresse. Eine reine Postfachadresse stellt kein Domizil im gesetzlichen Sinne dar.
Wenn eine juristische Person am Ort ihres Sitzes gemäss den Statuten über keine eigenen Büros verfügt, so muss ein Eintrag in das Handelsregister erfolgen, bei dem angegeben wird, bei welchem Domizilhalter sich das Rechtsdomizil befindet. Die Regelung für das Rechtsdomizil befindet sich in Art. 117 Abs. 3 HRegV. Sowohl natürliche als auch juristische Personen können Domizilhalter sein. Bei der Eintragung in das Handelsregister ist eine Erklärung der Domizilhalterin abzugeben, dass sie der eintragenden Rechtseinheit ein Rechtsdomizil an ihrem Sitz gewährt.
Für die Sitzverlegung einer ausländischen Rechtseinheit in die Schweiz ist Art. 126 der HRegV zu beachten.

Weitere Informationen zu rechtlichen Fragen

Zusatzdienstleistungen rechnen

Wollen Sie eine Firma gründen? STARTUPS.CH ist der Schweizer Marktleader im Bereich Firmengründungen. Wir bieten Neugründern eine persönliche Beratung vor Ort, Businessplanberatung und eine professionelle Online-Gründungsplattform.

Erfahren Sie hier 9 Gründe warum Sie Ihre Firmengründung über STARTUPS.CH realisieren sollten.

48 Kommentare zu “Domizilvorschriften in der Schweiz

  1. Guten Tag

    Kann ich bei der Gründung meiner eigenen GmbH die Adresse meiner Mietwohnung (wo ich zurzeit wohne) als Domizil angeben, mit dem Vermerk „die Gesellschaft unterhält an dieser Adresse eigene Büros“?

    Die juristische Person hat ihre Rechtsfähigkeit ja noch nicht erlangt und kann ja niemals bereits einen (Unter-)Mietvertrag in der Tasche haben.

    Muss ich nun tatsächlich als Domizilhalter „Steiner“ eine Erklärung unterschreiben, dass ich der „Steiner Reinigungsservice GmbH“ Rechtsdomizil gewähre?

    Vielen Dank für Ihre Hilfe.

    Freundliche Grüsse

    A. Steiner

    • Guten Tag Herr Steiner

      Nein, dies ist nicht nötig. Sofern Sie den Briefkasten anschreiben können, kann die GmbH ihren Sitz auch in einer Mietwohnung haben. Wichtig ist jedoch, dass sie den Vermieter informieren, dass sie in ihrer Mietwohnung einer Geschäftstätigkeit nachgehen. Ein Mietvertrag kann auch formlos abgeschlossen werden. Selbstverständlich steht es Ihnen frei, die Wohnung bis zur Eintragung in das Handelsregister der GmbH lediglich zur Verfügung zu stellen, und sobald die Gründungsurkunde errichtet ist und sie ihre Rechtsfähigkeit erlangt hat, einen schriftlichen Mietvertrag mit der GmbH zu vereinbaren. Eine Domizilannahmeerklärung ist dafür aber nicht zwingend nötig.

      Falls wir Ihnen bei der Gründung Ihrer GmbH behilflich sein können, zögern Sie nicht uns unter 052 269 30 80 oder info@startups.ch zu kontaktieren.

      Freundliche Grüsse

      Deborah Rosser

  2. Anknüpfend an die Frage von Herrn Steiner würde mich interessieren, ob der Gesellschaft die Untermiete in der Privatwohnung in Rechnung gestellt werden darf. Welcher prozentuale Anteil der Miete wäre dabei zulässig? Kann in diesem Zuge auch geschäftlich benötigte Infrastruktur (Telefon, Internet), die ebenfalls privat genutzt wird, weiterverechnet werden?

    Vielen Dank für Ihre Antwort!

    Freundliche Grüsse

    S. Thomalla

    • Guten Tag

      Ja, Sie als Privatpersonen können der GmbH die Mietkosten in Rechnung stellen. Bezüglich Mietanteil können Sie die Gesamtmiete durch Anzahl Zimmer plus 1 teilen. Die Summe davon ist steuerrechtlich abzugsberechtigt. Auch die Infrastruktur darf weiterverrechnet werden, jedoch nur in dem Anteil, in dem sie auch geschäftlich genutzt wird. Ich würde Ihnen jedoch empfehlen, das Telefon und Internet auf die Gesellschaft umzumelden, somit können Sie die Rechnungen auch von den Steuern abziehen. Der jeweils privat genutzte Anteil ist jedoch auch hier nicht abzugsberechtigt.

      Freundliche Grüsse

      Deborah Rosser

  3. Hallo miteinander

    Bevor ich Geld oder noch mehr Stunden in meine Startup Idee investiere, möchte ich mein Business Plan als Einzelfirma validieren.
    Dabei werden sehr wahrscheinlich das erste halbe Jahr wenig bis keine Einnahmen in die Firma einfliessen.
    Kann man trotzdem die Einzel-Firma in der Steuerklärung angeben und die Eigenmiete (nach obiger Formel) abziehen?
    Wichtig ist noch dass die Einzelfirma im Moment ein Nebenberuf ist, bei einer Anstellung von 80%.

    Vielen Dank für ein Feedback im Voraus.

    • Grüezi Herr Tedesco

      Grundsätzlich können Sie die Einzelunternehmung in der Steuererklärung angeben und die Aufwände abziehen. Wichtig ist jedoch auch hier, dass Sie sich bei der zuständigen Ausgleichskasse anmelden und diese Sie als Selbständigerwerbender (im Nebenerwerb) akzeptiert hat. Gerne sind wir Ihnen bei der Gründung Ihrer Einzelunternehmung behilflich. Sie können entweder online eine Offerte rechnen oder ein vorgängiges Beratungsgespräch an einem unserer Standorte vereinbaren. Zudem stehen wir Ihnen auch bei Ausarbeitung Ihres Businessplans gerne zur Seite.

      Freundliche Grüsse
      Deborah Rosser

  4. Guten Tag,
    ich möchte eine Einzelfirma gründen mit entsprechendem Vermerk im HR. Als Geschäftsadresse würde ich gerne meine priv. Wohnadresse verwenden.

    Nun hat mein Vermieter angedeutet, dass es nicht zulässig ist, die angemietete Wohnfläche gewerblich zu nutzen. Mir will aber nicht einleuchten, weshalb ich extra ein Büro anmieten muss, wenn ich von zu Hause einen Onlineshop betreibe.
    Braucht man als selbständig Erwerbender zwingend eine Geschäftsadresse, die sich von der Wohnadresse unterscheidet?

    Danke im Voraus für Ihre Antwort.
    Freundliche Grüsse,
    M. Schlösser

    • Guten Tag Herr Schlösser

      Grundsätzlich darf die private Wohnung als Geschäftsadresse benutzt werden. Sie können sich ein Büro einrichten und dieses als Büroräumlichkeit nutzen. Falls Sie Laufkundschaft hätten, müsste Ihr Vermieter die Zustimmung dazu geben.

      Wenn Sie den Briefkasten nicht beschriften können, können Sie das Domizil mit einer c/o Adresse anmelden.

      Wir unterstützen Sie gerne bei der Gründung Ihrer Einzelfirma. Sie können hier eine unverbindliche Offerte rechnen lassen oder ein Beratungsgespräch vereinbaren.

      Freundliche Grüsse
      Nadja Mehmann

  5. Guten Tag,

    ich befinde mich in ähnlicher Lage ich würde gerne den Sitz meiner zukünftigen GmbH in meiner Mietwohnung anmelden. Und von zu Hause aus arbeiten.
    Gibt es dabei Restriktionen in Bezug auf reine Wohnzonen, wenn kein Lärm oder Verschmutzung entstehen?

    herzliche Grüße,
    G. Psota

    • Guten Tag

      Grundsätzlich können Sie, mit dem Einverständnis des Vermieters, den Firmensitz an Ihrer Wohnadresse eintragen lassen.
      Es gibt die Möglichkeit mit einer Domiziladresse (c/o) oder aber auch eine „normale Firmenadresse“, wenn Sie den Briefkasten beschriften können.

      Üben Sie eine Bürotätigkeit aus, sollte es grundsätzlich mit dem Vermieter kein Problem sein.

      Gerne unterstützen wir Sie mit der Firmengründung. Sie können hier eine unverbindliche Offerte rechnen lassen oder ein Beratungsgespräch in Ihrer Nähe vereinbaren.

      Freundliche Grüsse
      Nadja Mehmann

  6. Guten Tag,

    gibt es für EU-Ausländer, die eine Einzelfirma in der Schweiz gründen wollen, immer noch die Pflicht des zeichnungsberechtigten Vertreters mit Aufenthaltsgenehmigung in der Schweiz? Oder anders: Darf ich als EU-Ausländer über ein Business Center und dessen Domizilgewährung eine Einzelfirma in der Schweiz gründen oder brauche ich eine Zwischenperson? Ich habe dazu widerstreitende Aussagen gelesen.

    Vielen Dank im Voraus!

    Mit freundlichen Grüßen
    Patrick Kurtz

    • Guten Tag Herr Kurtz

      Dies ist kantonal abhängig und kann nicht allgemein beantwortet werden.

      Meist ist dieses Erfordernis in den grenznahen Kantonen nicht nötig.

      Gerne beraten wir Sie diesbezüglich an einem unserer Standorte in Ihrer Nähe.

      Freundliche Grüsse
      Nadja Mehmann

  7. Guten Tag

    Ich plane die Gründung einer GmbH in Bern. Dafür werden wir ein Büro mieten.

    Die GmbH wird teils von mir (Schweizer Bürger) und teils von einer ausländischen Firma gegründet (beide werden Inhaber sein).

    Um die Firma auf den Bürostandort zu gründen, werde ich persönlich dieses Büro zuerst mieten (wegen Stampa und Lex-Friedrich).
    Später sollte aber dann das Büro auf die juristische Person übertragen werden, da auch diese dann die Miete bezahlen wird.

    Ist das so möglich? Gibt es evtl. eine bessere Möglichkeit?

    • Guten Tag

      Dies ist gut möglich so. Jedoch müsste der Mietvertrag dann auf die GmbH abgeändert werden und der Vermieter somit einverstanden sein.

      Sie können auch den Mietvertrag auf GmbH in Gründung ausstellen und nach der Gründung in die Gesellschaft übernehmen. Grundsätzlich verstosst die Miete von Räumlichkeiten nicht gegen die Stampa- und Lex-Friedrich-Erklärung.

      Bei beiden Erklärungen muss das Eigentum von Gegenständen bzw. Immobilien bei der zu gründenden Gesellschaft sein. Dies ist bei einer Miete nicht der Fall.

      Gerne unterstützen wir Sie mit der Firmengründung. Sie können hier eine unverbindliche Offerte rechnen lassen oder ein Beratungsgespräch in Ihrer Nähe vereinbaren.

      Freundliche Grüsse
      Nadja Mehmann

  8. Guten Tag
    Ich bin Gesellschafter einer 50/50% GmbH . Nun hat mein Partner den angemieteten Geschäftsraum der auch im HR für die GmbH eingetragen ist , hinter meinem Rücken auf seinen privaten Namen neu angemietet . Und mir im gleichen Zug ein Hausverbot für besagtes Objekt erteilt . Ausserdem hat er mir schriftlich erklärt einer neuen Domiziladresse nicht zuzustimmen . In den Geschäftsräumen stehen Maschinen und Werkzeug welches ich dringend für meine Auftragsabwicklung benötige . Welche rechtlichen Möglichkeiten gibt es für mich ?

  9. Hallo, ich hätte die Möglichkeit meine Firma (GmbH) bei einen Bekannten in seiner Mietwohnung in Bern anzumelden. Ist dies möglich? Es kommt keine Laufkundschaft es geht nur um die Nutzung als Firmensitz. Vielen Dank im Voraus für Rückinfo.

    • Guten Tag

      Das Firmendomizil an einer Privatadresse ist grundsätzlich möglich. Jedoch müssen Sie dort ein Büro vorweisen können.
      Wenn Sie ein separates Zimmer in der Mietwohnung als Büro nützen können, können Sie eine Sitzänderung vornehmen.

      Wechselt die politische Gemeinde, müssen neue Statuten erstellt werden und ein Notar muss diese beurkunden.

      Gerne unterstützen wir Sie mit der Adressänderung. Sie können hier eine unverbindliche Offerte rechnen.

      Freundliche Grüsse
      Nadja Mehmann

  10. Guten Tag

    Ich arbeite in einem Unternhemen welches sein Büro in einem Kanton X hat. Alle Angestellten (ca. 20) arbeiten dort.
    Jetzt hat unser Chef den Haupsitz in einen anderen Kanton Y verlegt. Dabei handelt es sich jedoch ausschliesslich um das Büro von seinem Anwalt, niemand aus dem Unternehmen arbeitet dort. Durch diesen Wechsel haben wir Angestellten z.B. Nachteile bei der Ausgleichskasse (Kinderzulagen usw.).
    Ich frage mich einfach ist das legal? Ich denkes dies wurde rein aus Steuertechnischen Gründen gemacht. Aber man sollte doch im Kanton die Steuern bezahlen wo auch alle arbeiten und die Büros sind, man verwendat ja auch die Infrastruktur in diesem Kanton.

    Freundliche Grüsse
    Res

    • Guten Tag Res

      Grundsätzlich wird das Unternehmen am Ort besteuert, wo der Umsatz generiert wird. In Ihrem Fall wäre das weiterhin der Standort im Kanton X.

      Die Sozialleistungen sind an Arbeitsort gebunden und nicht an den Sitz der Gesellschaft. Das heisst, wenn Sie als Arbeitsort weiterhin den Standort im Kanton X haben, sollten diese Leistungen sich nicht ändern.

      Freundliche Grüsse
      Nadja Mehmann

  11. Guten Tag

    Kann eine Einzelfirma eine Swiss Postbox anmelden oder muss das zwingend an ein Büro oder Privatadresse verknüpft werden? Denn jeder privater Umzug muss ich momentan auch meine Einzelfirma im Handelsregister ummelden. Da ich reine online beratung anbiete wäre da für mich eine domiziladresse unabhängig meiner Wohnung wünschenswert. Herzlichen Dank im Voraus für ein Feedback oder Verweis zur Rechtslage.

    • Guten Tag

      Ein Postfach wird von den Handelsregisterämter nicht als Domizil der Firma akzeptiert. Sie müssten die Firma bei jedem Adresswechsel entsprechend beim Handelsregisteramt ummelden. Alternativ wäre allenfalls eine Domiziladresse (z.B. C/O Adresse bei einem Bekannten) denkbar. Für weitere Fragen kontaktieren Sie bitte unsere Zentrale.

      Freundliche Grüsse
      Burcin Bülbül

  12. Guten Tag
    Ich möchte demnächst eine GmbH gründen und meine Mietwohnung im Kanton Zug als Büro nutzen und als Firmensitz eintragen lassen. Die Räumlichkeiten in denen die handwerklichen Firmentätigkeiten ausgeführt werden befinden sich aber im Kanton Aargau. Kann ich den steuerlichen Vorteil von meinem Wohnkanton nutzen oder werde ich nach meinem Standort im Aargau besteuert?

    • Guten Tag

      Da Sie das Büro in Zug und die Werkstatt in Aargau haben, würde es in Ihrem Fall eine interkantonale Steuerausscheidung geben. Die Räumlichkeiten im Kanton Aargau werden nach Art. 4 Abs. 2 DBG als Werkstätte betrachtet. Somit wären die Umsätze, die Sie in Aargau erzielen, entsprechend in Aargau zu versteuern. Bei weiteren treuhänderischen Fragen bitten wir Sie, unsere Schwestergesellschaft Findea AG zu kontaktieren.

      Freundliche Grüsse
      Burcin Bülbül

  13. Guten Tag

    Ich bin Coach und Trainer und möchte gerne in der Schweiz eine GmbH gründen. Meinen Wohnsitz habe ich in Österreich. Ich habe bereits eine Person mit Schweizer Wohnsitz, die als Gesellschafter mit einsteigen würde. Zudem habe ich die Möglichkeit bei meinem Schweizer Kooperationspartner eine Domiziladresse zu unterhalten, weil wir uns auch dort einen Beratungsraum teilen. Brauche ich an der Domiziladresse zwingend ein Büro?

    Freundliche Grüsse
    Thomas Stadelmann

    • Guten Tag Herr Stadelmann

      Grundsätzlich hat die Gesellschaft den Sitz dort wo sich die Büroräumlichkeiten oder der Beratungsraum befinden. Wichtig ist, dass Sie an diesem Ort auch den Briefkasten anschreiben können. Ansonsten besteht auch die Möglichkeit einer c/o-Adresse (Domiziladresse) bei Ihrem Schweizer Kooperationspartner.

      Gerne unterstützen wir Sie bei der Gründung Ihrer Schweizer GmbH.

      Freundliche Grüsse
      Brenda Schönenberger

  14. Guten Tag

    Mein Geschäftspartner möchte eine eigene GmbH gründen, verfügt jedoch momentan über keinen festen Schweizer Wohnsitz oder Büros, die er als Domizil angeben könnte. Gerne würde ich ihm anbieten, meine Räumlichkeiten als „c/o“-Adresse nutzen zu können, jedoch befinden sich diese in Bern und er ist in Zürich tätig. Liege ich richtig mit meiner Annahme, dass der Sitz der GmbH dann in Bern liegen müsste und sie somit in Bern steuerpflichtig wäre?

    Freundliche Grüsse

    L. Meyer

    • Sehr geehrter Herr Meyer

      In erster Linie schauen die Steuerbehörden auf das Rechtsdomizil. D.h. die Gesellschaft wäre in Bern steuerpflichtig. Würden jedoch die Steuerbehörden feststellen, dass wesentliche Teile des Umsatzes/Gewinns in Zürich generiert werden, könnte dies zu einer interkantonalen Steuerausscheidung führen. D.h. die Gesellschaft wäre in beiden Kantonen steuerpflichtig. Wenn die hauptsächliche Tätigkeit in Zürich stattfinden sollte, wäre es ratsam als Domizil Zürich zu wählen. Die Findea AG – unsere Schwestergesellschaft für Treuhand – bietet Domizile an, u.a. in Zürich.

      Freundliche Grüsse
      Simon Jakob

  15. Guten Tag
    Wir werden ab 1. Dezember 17 ein Ladenlokal in Zürich eröffnen. Die Gründung der GmbH soll jedoch bereits im August erfolgen. Ist es möglich, bei der Gründung bereits die Adresse des Lokals eintragen zu lassen oder müssen wir unsere Privatadresse eintragen und im Dezember einen Adressewechsel durchführen?
    Freundliche Grüsse

    • Guten Tag Herr Müller

      Sofern Sie den Namen der Gesellschaft an einem Briefkasten beim Lokal anbringen können bzw. das Recht haben, dort einen solchen aufzustellen und auch Zugriff darauf haben, ist dies möglich.

      Freundliche Grüsse
      Simon Jakob

  16. Guten Tag,
    meine Einzelfirma ist im Handelregister mit der Privatadresse der Familie eingetragen, die Firma ist am Briefkasten ausgezeichnet. Ist man verpflichtet Menschen in seinen Privaträumen zu empfangen oder kann man dies verweigern um die Familie zu schützen?
    Wir hatten Probleme dass Menschen die Familie belästigten. Danke für Ihre Hilfe.

  17. Guten Tag,

    ich moechte als Grenzgaenger eine Einzelfirma gruenden. Als Rechtsdomizil der Einzelfirma wuerde ich gerne Mietzimmer bei meinem Bekannten angeben. Was sind die laufende Kosten fuer Fuehrung von Einzelfirma pro Jahr, wenn fast kein Umsatz generiert wird?

    Danke vielmal
    Peter

    • Guten Tag Peter

      Ob die Registrierung einer Einzelfirma ohne persönlichen Wohnsitz in der Schweiz überhaupt möglich ist, hängt in erster Linie vom jeweiligen Kanton ab. Sofern Sie unter laufende Kosten Gebühren, Steuern etc. verstehen, sollten Ihnen bei Stillstand der Geschäfte keinerlei Kosten entstehen.

      Freundliche Grüsse
      Simon Jakob

  18. Guten Tag,
    Frage: Kann das Virtuelle Büro welches von Regus angeboten wird als Geschäftssitz/Rechsdomizil im Handelsregister ohne den Zusatz „c/o“ angegeben werden?

    Die GmbH die ich gedenke zu Gründen vertreibt online Newsletter. Die Arbeit kann daher von überall getätigt werden.

    Da ich aber Privat und Geschäft trennen will- und es absolut unnötig wäre teure Büroräumlichkeiten anzumieten und auszustatten -brauche ich eine Geschäftsadresse die nicht an meinem Wohnsitz (ZH) liegt. Und so bin ich auf das Virtuelle Büro von Regus (Kanton Zug) gestossen (Standort Zug auch steuerlich vorteilhafter als ZH jedoch nicht Hauptmotiv->an dieser stelle die Frage: Kann die ZH Steurverwaltung oder meine Gemeinde „Vorbehalte/Ansprüche erheben“ gegenüber einer von mir in im Kt.Zug in einem „Regus-Gebäude“ ansässiges Unternehmen?). Können also Coworking Spaces/Businnes Centers/Virtuelle Büros als rechtens/legitime Geschäftsadressen/Geschäftssitz/Rechtsdomizil bei Böhörden/Ämtern (Handelsregister, Sozialversicherungen, Steuerbehörden ect.) eingetragen/angegeben werden ohne das es sich hierbei um eine c/o Adresse handelt?

    Im Merkblatt „Rechtsdomizil“ des Kantons Zug steht folgendes:
    Unter einem eigenen Rechtsdomizil (Büro-/Geschäftslokal) sind Räumlichkeiten zu verstehen,
    über die die Rechtseinheit aufgrund eines Rechtstitels (z.B. Eigentum, Miete, Untermiete etc.)
    tatsächlich verfügen kann. Die Miete/Untermiete ist ein Vertrag gemäss dem Obligationenrecht
    (OR), bei dem sich der Vermieter verpflichtet, dem Mieter bzw. Untermieter Räumlichkeiten
    entgeltlich und auf Dauer zum Gebrauch oder Mitbenutzung zu überlassen. Das eigene Büro
    bildet einen Schwerpunkt der administrativen Tätigkeit, wo der Rechtseinheit zu den üblichen
    Büro-Öffnungszeiten Mitteilungen aller Art zugestellt werden können. Diese Mitteilungen werden
    vom eigenen Personal der Rechtseinheit oder einer rechtsgültig bestellten Vertretung entgegengenommen.
    Ein eigenes Rechtsdomizil liegt vor, wenn ein administratives Leistungsangebot
    vorhanden ist. Dies umfasst neben alltäglichen administrativen Arbeiten, wie beispielsweise
    Post- und Telefondienst insbesondere die Entgegennahme von Urkunden (z.B. Zahlungsbefehl
    etc.) und die Aufbewahrung von geschäftsrelevanten Dokumenten (sogenannten
    Dauerakten wie Statuten, Protokolle der Generalversammlung und Verwaltungsratssitzungen,
    Verträge, Jahresabschlüsse, Gründungs- und weitere Öffentliche Urkunden, etc.).

    Regus bietet an der Baarerstrasse 135 (Zug) für Chf 92/Mt eine Geschäftsadresse inkl.Postbearbeitungsdienst.
    Für Chf 376/Mt gibt es:
    -Professionelle Geschäftsadresse
    Baarerstrasse 135
    Zug
    CH-6300
    -Eine renommierte Geschäftsadresse
    -Postbearbeitungsdienste
    -Unbegrenzte Nutzung der Business Lounges
    -Geschäftliche Telefonnummer mit Rezeption

    Genügt eines dieser Pakete um eine GmbH im Kanton Zug anzumelden/Im Handelsregister einzutragen (ohne c/o Zusatz)?

    Für ein Start-Up erscheint mir das Regus-Angot eine gute Dienstleistung zu sein.

    Besten Dank für Ihr Feedback

    Freundliche Grüsse
    Dario

    • Guten Tag Dario

      Sofern Sie bei Regus eingemietet sind, über eigene Büroräumlichkeiten verfügen und den Briefkasten mit Ihrem Firmennamen beschriften können, kann von einer c/o-Adresse abgesehen werden.

      Freundliche Grüsse
      Simon Jakob

  19. Grüezi, ich betreibe ein Exclusiv Fahrzeughandel (xy GmbH). Die momentan gemietete Halle dient rein als Showroom meiner Fahrzeuge. Nun werden wir demnächst in eine große Mietwohnung ziehen, wo ich auch die Büroarbeiten erledigen kann, da ich in der neuen Wohnung ein Zimmer als Büro nutzen werde. Es ist eine andere Gemeinde mit 30% weniger Steuerfuss für juristische Personen, wie der jetziger Firmensitz. Meine gemietete Showroomhalle bleibt bestehen, dazu werden die Fahrzeuge nur nach telefonischer Termin Vereinbarung besichtigt, so ist es auch bis jetzt gewesen, es gibt keine Öffnungszeiten für Laufkundschaft etc.
    Kann ich steuerlich von dem profitieren oder ist es überhaupt möglich den Firmensitz in die tiefere Steuerfussgemeinde zu wechseln?,
    Wenn die Fahrzeuge in Ort A (Showroom) besichtigt werden und dagegen Büro Arbeiten, Termine, Verträge, Leasing und Finanzierungsanträge von Ort B (Mietwohnung) aus vorbereitet, oder gar erledigt werden.

    Ich danke im Voraus für ihre Bemühungen.

    • Guten Tag

      Sie können nach dem Umzug den Sitz der Gesellschaft problemlos in Ihre Wohngemeinde wechseln. Die GmbH sollte dann auch vollumfänglich von der neuen Gemeinde besteuert werden. Eine teilweise Ausscheidung des Gewinns auf die Gemeinde in welcher der Showroom gelegen ist, kann jedoch nicht gänzlich ausgeschlossen werden.

      Freundliche Grüsse
      Mario Koller

  20. Guten Tag

    Ich habe mein Einzel Firma auf die Mietwohnung Adresse registriert, habe aber bis jetzt den Vermieter und den zweiten Hauptmieter nicht schriftlich informiert. Muss die Mietteilung an den Mieter von den zweiten Mieter unterzeichnet sein und ob es rechtliche Zeitrahmen gib bis wann es gemacht sein muss, welche Risiken und Konzeqvezen sein könnte wenn die Zeitrahmen nicht getroffen sind.

    Beste Grüsse
    Lidia Oliska

    • Sehr geehrte Frau Olinska

      Anhand der von Ihnen gemachten Angaben, kann keine abschliessende Beurteilung erfolgen. Zum einen kann es sein, dass diesbezüglich im Mietvertrag etwas geregelt ist. Zum anderen kommt es darauf an, in welchem Gewerbe Sie tätig sind bzw. ob Sie Emissionen verursachen.

      Freundliche Grüsse
      Simon Jakob

  21. Guten Tag,
    Ich muss aus Finanziellen gründen muss ich meine Geschäftsräume kündigen.
    kann ich meine Einzelunternehmen die in HR eingetragen ist vorüber gehend an Privatadresse verlegen bis ich etwas anderes finde.
    Freundliche Grüsse Olga

    • Guten Tag

      Das ist problemlos möglich. Sie brauchen bloss Ihren Briefkasten entsprechend zu beschriften und den Sitzwechsel dem zuständigen Handelsregister mitzuteilen.

      Freundliche Grüsse
      Mario Koller

  22. Ich habe eine GmbH in der Gemeinde X im Kt. Zug und seit längerem dort nur noch ein Postfach. Jetzt kündigt mir die Post, da sie die Poststelle schliesst. Seit letztem Oktober wohne ich grenznah in Deutschland.
    Kann ich das Postfach aufgeben und nur noch mit einer Mailadresse arbeiten. Das Zeitalter der Post ist ja eh gesegnet.
    Viele Grüsse
    Richard Roth

    • Guten Tag

      Sie werden sich ein neues Domizil für Ihre GmbH suchen und ausserdem einen Vertreter in der Schweiz bestellen müssen. Unsere Treuhandgesellschaft, die Findea AG bietet dementsprechende Dienstleistungen an.

      Freundliche Grüsse
      Mario Koller

  23. Besten Dank für den wertvollen Blogbeitrag.
    Ich betreibe einen Online-Shop und handle mit Waren. Rechtsform ist eine GmbH. Meine Waren liegen im Warenlager eines Dienstleisters (gleicher Kanton ZH, andere Ortschaft), der Dienstleister konfektioniert und versendet auch die Pakete.
    Nun importiere ich Waren aus Übersee. Diese lasse ich direkt ans Warenlager liefern (Lieferadresse ist der Firmennamen des Betreibers des Warenlagers). Die Post kann jedoch in der Zoll-Abwicklung Liefer- und Rechnungsadresse nicht separat erfassen und stellt daher dem Empfänger Zoll, Mehrwertsteuer und Handling in Rechnung.
    Jetzt überlege ich, wie ich das lösen soll. Aus Sicht des Dienstleiters kann ich problemlos meinen Firmennamen beim Warenlager anschreiben. Kann ich auch rechtlicher Sicht eine zweite Adresse für Lieferungen eröffnen (Domiziladresse bleibt mein Firmensitz). Resp. was müsste ich dabei beachten? Gibt es eine andere Lösung?
    Herzlichen Dank!

    • Guten Tag

      Sie können problemlos eine zweite Adresse führen. Diese kann, muss aber nicht, im Handelsregister eingetragen werden. Somit wären Sie auch Adressat bei der MWSt. Für eine umfassende Beurteilung der fiskalischen Implikationen dürfen Sie sich gerne an unsere Treuhandgesellschaft, die Findea AG, wenden.

      Freundliche Grüsse
      Mario Koller

  24. Guten Tag

    Ich möchte im Kanton Bern eine AG gründen und habe da eine private Liegenschaft welche Hauptsitz werden soll. Die Arbeiten werden jedoch alle von einer weiteren Eigentumswohnung im Kanton Aargau ausgeführt. Eine weitere Firmenliegenschaft, welche vermietet werden soll, würde sich auch im Kanton Bern befinden.

    Ist es möglich den Hauptsitz an einem Ort zu haben wo niemand arbeitet? Steuern müssten ja dann im Kanton Aargau (Umsatz) und in der Gemeinde im Kanton Bern (Mieteinnahmen) versteuert werden. Für den Hauptsitz würden also auch keine Steuern anfallen und das gesamte Personal müsste dann wohl auch im Kanton Aargau angemeldet werden?

    Meine Hauptfragen sind:

    1.) Kann der Hauptsitz an einem „unbemannten“ Ort liegen?
    2.) Wo muss das Personal angemeldet werden?

    Besten DANK für Ihre Bemühungen.
    Freundliche Grüsse
    Namita

  25. Guten Tag

    die Domizilierung meiner GmbH erfolgte nach schriftlichen Einverständnisses meines Vermieters auf meinen Wohnadresse.

    Nun erhielt ich einen Brief der Gemeinde, die über das Handelsregister von der Domizilierung erfahren haben. Gestützt auf das Planungs- und Baugesetz sowie aufgrund der Bauverfahrensordnung des Kantons Zürich teilten sie mir mit, dass allfällige Umnutzungen von Wohnräumen bewiligungspflichtig sind.

    Ich bin einzige Angestellte der GmbH. Ich nutze nur ein Zimmer unserer Wohnung als Büroraum und habe keinen Kundenverkehr (Beratungs-Leistungserbringung erfolgt beim Kunden oder in Trainingsräumen).

    Ist das bereits eine Nutzungsänderung? Habe ich damit eine Vorschrift nicht beachtet?

    Vielen Dank und freundliche Grüsse
    Jennifer

    • Guten Tag

      Wichtig ist erst mal, dass Ihre Gesellschaft im Handelsregister eingetragen und somit gegründet wurde. Nun ist es doch eher ungewöhnlich, dass eine Gemeindeverwaltung in Ihrer Situation eine Umnutzung vermutet. Ich empfehle Ihnen, das Gespräch mit der Verwaltung zu suchen und sich zu erklären. Wenn keinerlei Kundenverkehr stattfindet, keinerlei Leistungserbringung erfolgt und lediglich gewisse Büroarbeiten bzw. Verwaltungsaufgaben erledigt werden, sollten Ihnen daraus keine Probleme erwachsen.

      Freundliche Grüsse
      Mario Koller

Neuer Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Pflichtfelder sind * markiert