Clever eine Firma gründen

Login

STARTUPS.CH-Blog abonnieren


Blog

Unsere Juristen, Treuhänder und Berater kennen Ihre Anliegen aus zahlreichen persönlichen Beratungsgesprächen. Antworten zu den gängigsten Fragen finden Sie auf unserem Blog.
Navigieren Sie mit Hilfe der Kategoriensuche durch die verschiedenen Themen

Startups aus dem Gesundheitswesen messen sich an der IFAS Innovation Challenge

Vom 23. – 26. Oktober 2018 findet in der Messe Zürich die IFAS 2018 statt. Im Rahmen dieser Fachmesse für den Gesundheitsmarkt, die der wichtigste Treffpunkt der Schweizer Gesundheitsbranche ist, findet auch die IFAS Innovation Challenge statt, welche Startups aus dem Gesundheitswesen auszeichnet.


Die Schweizer Gesundheitsbranche trifft sich in der Messe Zürich

Die durch die Credit Suisse gesponserte IFAS Innovation Challenge richtet sich an Startups aus dem Gesundheitswesen, welche mit einer visionären Idee, einer herausragenden Dienstleistung oder einem innovativen Projekt bzw. Produkt im Schweizer Gesundheitswesen Fuss fassen wollen. Die IFAS Innovation Challenge unterstützt somit Jungunternehmer und ihre Fähigkeit und Leidenschaft, das Schweizer Gesundheitswesen mit disruptiven Technologien bzw. Ansätzen zu revolutionieren.

Bis Ende Mai Mai konnten sich interessierte Startups bewerben. Insgesamt 65 Anmeldungen gingen ein, von denen schafften es 21 zum Live-Pitch. Von den 21 Teilnehmern des Live-Pitch wurden dann 14 Startups für die IFAS nominiert, wo sie sich mit einem Stand präsentieren dürfen. Vom 23. – 26. Oktober 2018 werden diese 14 Jungunternehmen in der Halle 4, Stand 153 und 158 in der Messe Zürich anwesend sein. Am Freitag, dem 25. Oktober finden um 15:00 Uhr die Preisverleihung, Interviews und Short-Präsentationen der vier besten Startups statt. Zudem werden Gewinner und Publikumsliebling erkoren. Neben der Bewertung der hochkarätigen Jury haben auch die Messebesucher die Gelegenheit, ihre Stimmen bis am Donnerstag, 25. Oktober 13:00 Uhr abzugeben, welche in die Gesamtbewertung einfliessen. Nach der Preisverleihung gibt es einen Netzwerk-Apéro.

Mit dem Code „COSANUM2018“ können Sie sich hier ein kostenloses Ticket für die Messe beziehen. Weitere Details zur Challenge sowie den Startups finden Sie unter www.ifasinnovation.ch.

 

Porträts der Nominierten

1) 1nfusion AG – Die Infusionstechnik von morgen

Infusionspumpen gehören zu den störungsanfälligsten Geräten in einem Spitalbetrieb. Eine Schwäche der heutigen Pumpen ist, dass sie oft verstopft sind oder knicken. Das will 1nfusion mit dem neuen Infusionsgerät Flowbox ändern. Ein Messgerät, das den Fluss direkt im Schlauch messen kann. So wird jedem Patienten individuell die Dosis Medikament verabreicht, die er benötigt.

2) CARU – Der Mitbewohner der Zukunft

Die Gründer von CARU vertreten die Meinung, dass jeder Mensch ein aktiver Teil der Gesellschaft sein soll. Dafür haben sie ein intelligentes Alarmsystem für Wohnungen entwickelt. Der «Mitbewohner» von morgen analysiert und bemerkt anhand von Sensordaten ein verändertes Verhaltensmuster. Wenn etwas nicht stimmt, informiert das Gerät umgehend eine Vertrauensperson oder die Notrufzentrale.

3) derma2go AG – Online Dermatologie

Derma2go ist dermatologische Beratung per Mausklick. Die Teledermatologie erfolgt für den Patienten in drei Schritten. Anfrage starten, Bilder hochladen, Fragebogen ausfüllen. Innerhalb von 24 Stunden antwortet der Dermatologe. Die Vorteile liegen in einer grossen Zeitersparnis für Patienten wie auch für Dermatologen.

4) digitalMedLab GmbH – Management von chronischen Wunden

digitalMedLab will mit der mobilen Applikation «+WoundDesk» das Gesundheitswesen mitgestalten. Die Datenerfassung und die Wundmessung unterstützen die Fachperson aktiv in ihren Entscheidungsprozessen. Mit wenigen Klicks und in einem Drittel der Zeit lässt sich der Wundverlauf beurteilen und die Behandlung dokumentieren.

5) Dividat AG – Spielerisch Stürze vermeiden

Eva van het Reve und ihr Bruder Joris haben ein technologiebasiertes Trainingssystem und -gerät zur Vermeidung von Stürzen im Alter entwickelt. Zentrales Element ist eine kognitiv-motorische Trainingsplattform. «Senso» wurde an der ETH Zürich erforscht. Die Trainierenden wählen aus verschiedenen Spielen aus und auf dem Bildschirm erscheint die Aufgabe, die es mit den Füssen zu lösen gilt.

6) Exploris Health AG – Frühdiagnose von Stenosen

Wie kann das medizinische Personal künftig entlastet werden? Mit künstlicher Intelligenz. Davon ist Peter Ruff, CEO und Gründer von Exploris, überzeugt. Er und sein Team haben einen Cardioexplorer entwickelt, der gefährliche Verengungen (Stenosen) in den Herzarterien diagnostizieren kann. Dabei dienen Datenmodelle und maschinelles Lernen als Grundlage für die Diagnose und die Therapie.

7) Inspacion AG – Mit Virtual Reality planen

Mit dem Kantonsspital Aarau probt Inspacion mit Virtual Reality den Ernstfall. Mit dieser Technologie können sich künftige Nutzer in die Planung eines Gebäudes einbringen. Einfach die VR-Brille aufsetzen und schon befindet sich beispielsweise die Technische Operationsassistentin mitten im künftigen Operationsraum. Mit dem Know-how von späteren Nutzern können bereits in einer Planungsphase Fehlkonstruktionen verhindert werden.

8) OnlineDoctor AG – Rückmeldungen innerhalb von 48 Stunden

Bei OnlineDoctor erhalten Patienten schnell, ortsunabhängig und kostengünstig eine fachärztliche Einschätzung ihres Hautproblems. Vorbei sind die Zeiten, in denen Patienten lange auf einen Termin beim Dermatologen warten mussten. Der Hautcheck und die fachärztliche Einschätzung erhält der Patient bei OnlineDoctor innerhalb von 48 Stunden.

9) Oxomed AG – Das Sturzpflaster für Zuhause und unterwegs

Der Sturzsensor von Oxomed hat es in sich. Im Falle eines Sturzes wird ein Notruf ausgelöst. Das steigert die Autonomie, Unabhängigkeit und das Sicherheitsgefühl sturzgefährdeter Menschen. Der Sensor wird mit Hilfe eines Pflasters am Oberkörper befestigt, und sendet im Fall eines Sturzes einen Alarm an vordefinierte Vertrauenspersonen, in allen Alltagssituationen, auch beim Duschen oder Baden.

10) Pathmate Technologies AG – Individuelle Begleitung

Personen mit einer chronischen Krankheit bekommen sehr gute Unterstützung beim Arzt oder in Kliniken. Einmal zuhause, fehlt es oft an der Disziplin. Bei der fehlenden Therapietreue setzt Pathmate mit einer mobilen Applikation ein. Diese erlaubt es, einen personalisierten Patientenpfad zu erstellen. Testergebnisse haben ergeben, dass 60 Prozent aller Teilnehmer auch nach drei Monaten mit dem Chatbot interagieren und rund 40 Prozent ihrer Tagesziele erreichen.

11) Pregnolia – Erkennen von Frühgeburten

Kinder, die vor der 37. Woche zur Welt kommen, gelten als Frühgeburten. In der Schweiz trifft dies auf jedes zwölfte Kind zu. Einer der Gründe für eine Frühgeburt kann eine Schwäche des Gebärmutterhalses (Zervix) sein. Ein weicheres Gewebe oder eine Verkürzung können Anzeichen einer drohenden Frühgeburt sein. Pregnolia hat ein Messgerät entwickelt, das die Steifigkeit des Gewebes schnell und schmerzlos bestimmt.

12) Rockethealth by Helmedica AG – Strukturierte Krankengeschichten

Rockethealth ist ein System für die strukturierte Dokumentation und Verwaltung von Krankengeschichten. Damit ermöglicht das System Ärzten, Apotheken und anderem medizinischen Personal die mobile und schnelle Dokumentation entlang des gesamten Behandlungsprozesses. Rockethealth gibt es als App für die mobile Nutzung und als Web-Lösung.

13) Scewo AG – Der Rollstuhl des 21. Jahrhunderts

Für den Rollstuhl der neuen Generation kombinieren die Macher von Scewo neueste Technologie mit modernstem Design. Der agile Rollstuhl des 21. Jahrhunderts von Scewo steigt Treppen und überwindet Hindernisse. Er hat sogar einen eingebauten Lift-Modus, mit dem man auf Augenhöhe mit Freunden beispielsweise einen Drink an einer Bar geniessen kann.

14) SNAQ GmbH – Der einfache Nährwertzähler

Was die Gesichtserkennung in den letzten Jahren stark vorangetrieben hat, bringen SNAQ in den Fokus der Ernährung. Einfach das Sandwich fotografieren, einscannen und nach wenigen Augenblicken meldet das Smartphone die Anzahl der Kohlenhydrate und Proteine und die Gesamtkalorienzahl des Brötchens. Der Zähler richtet sich an alle Unternehmen, die mobile Applikationen oder Geräte für Diabeteskranke anbieten.

 

» IFAS Innovation Challenge » Online Gründen

Wollen Sie eine Firma gründen? STARTUPS.CH ist der Schweizer Marktleader im Bereich Firmengründungen. Wir bieten Neugründern eine persönliche Beratung vor Ort, Businessplanberatung und eine professionelle Online-Gründungsplattform.

Erfahren Sie hier 9 Gründe warum Sie Ihre Firmengründung über STARTUPS.CH realisieren sollten.

Neuer Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Pflichtfelder sind * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.