Clever eine Firma gründen

Login

STARTUPS.CH-Blog abonnieren


Blog

Unsere Juristen, Treuhänder und Berater kennen Ihre Anliegen aus zahlreichen persönlichen Beratungsgesprächen. Antworten zu den gängigsten Fragen finden Sie auf unserem Blog.
Navigieren Sie mit Hilfe der Kategoriensuche durch die verschiedenen Themen

Mehrwertsteuerpflicht – Wer muss Mehrwertsteuer (MWST) abrechnen?

aktualisiert am 22. Oktober 2012

Grundsätzlich ist jeder/jede der eine gewerbliche oder berufliche selbständige Tätigkeit ausübt mehrwersteuerpflichtig. Dies gilt für Privatpersonen (z.B. Einzelunternehmen) genauso wie für Gesellschaften (z.B. Kollektivgesellschaft, GmbH, AG.). Der Regelsteuersatz beträgt 8 %, wobei Ausnahmen für tiefere Sätze bestehen.

Mehrwertsteuerpflicht

Ausnahmen von der Mehrwertsteuerpflicht

Von dieser Steuerpflicht gibt es jedoch diverse Ausnahmen. Einerseits ist man erst ab einem gewissen Umsatz resp. einem gewissen Steuerbetrag mehrwertsteuerpflichtig, andererseits sind diverse Tätigkeiten von der MWST ausgenommen.

Wer einen jährlichen Umsatz von weniger als CHF 100’000 im Inland erwirtschaftet, ist grundsätzlich von der MWST-Pflicht befreit. Bis zu gewissen Umsatzgrenzen kann die MWST-pflichtige Person zudem wählen, ob sie die Mehrwertsteuer effektiv oder mittels Saldosteuersätzen, die je nach Branche variieren, abrechnen will. Von der Saldosteuerersatzmethode profitieren insbesondere KMU’s, da sie ihre Produkte/Dienstleistungen mit der üblichen Mehrwertsteuer an den Konsumenten weitergeben werden, dem Staat aber eine tiefere Steuer schulden.

Zusammenfassend: Ab dem Überschreiten der Grenze von CHF 100’000 Jahresumsatz ist die Mehrwertsteuerpflicht in jedem Falle umfassend abzuklären, idealerweise zusammen mit einem erfahrenen Berater.

Ausnahmen und Befreiungen

Abgesehen von diesen Umsatz- und Steuerbetragsgrenzen gibt es eine umfangreiche Liste von Steuerausnahmen und -befreiungen. Beispiele für Ausnahmen sind die Leistungen von Ärzten und die Eintrittspreise in Zoos. Befreit sind u.a. Dienstleistungen von Reisebüros und die Vermietung von Flugzeugen. Ob ein neu gegründetes Unternehmen unter eine Ausnahme oder Befreiung fällt, ist im Einzelfall zu prüfen.

Wollen Sie eine Firma gründen? STARTUPS.CH ist der Schweizer Marktleader im Bereich Firmengründungen. Wir bieten Neugründern eine persönliche Beratung vor Ort, Businessplanberatung und eine professionelle Online-Gründungsplattform.

Erfahren Sie hier 9 Gründe warum Sie Ihre Firmengründung über STARTUPS.CH realisieren sollten.

249 Kommentare zu “Mehrwertsteuerpflicht – Wer muss Mehrwertsteuer (MWST) abrechnen?

  1. Ich würde gerne ein Nebenjob ausüben mit einer Dienstleistung ohne Verkauf von Gütern, ich würde ca 3500 Franken damit im Monat verdienen, muss ich dafür eine MWST bezahlen, und mich als Einzelfirma anmelden? Gruss Robert Tatke

    • Guten Tag

      Sofern Ihr Jahresumsatz unter CHF 100’000 bleibt, sind Sie nicht mehrwertsteuerpflichtig und müssen aufgrund dessen keine Mehrwertsteuer entrichten, dürfen aber auch keine Ihren Kunden verrechnen. Der Eintrag als Einzelfirma ist – solange man nicht mehrwertsteuerpflichtig ist – freiwilliger Natur. Mehr Informationen zur Mehrwertsteuer finden Sie hier in unserem Blog.

      Freundliche Grüsse
      Simon Jakob

  2. Das s$Selbständigerwerbender muss ich ja ab CHF100’000 Mwst abrechnen. Falls ich darunterliegen, muss ich die Mwst nicht abrechnen, darf aber meinen Kunden auch keine verrechnen.

    Was mache ich in dem Fall, wenn ich nicht sicher bin, ob ich CHF100’000 erreichen werde oder nicht? Ich kann ja schlecht beim erreichen der Limite allen Kunden nachträglich die Mwst verrechen.

    Besten Dank für eure Hilfe,

    • Guten Tag

      Aufgrund dessen ist es essenziell, dass man die rechtzeitige Anmeldung für die Mehrwertsteuern nicht verpasst. Antworten zur Steuerpflicht finden Sie unter anderem hier. Ansonsten kann ich Ihnen gerne Findea AG empfehlen.

      Freundliche Grüsse
      Simon Jakob

  3. Guten Tag,

    Ich habe kürzlich einen kleinen Openair Event gemacht und mache weniger Umsatz als 100k pro Jahr. Ich erhalte von verschiedenen Firmen Rechnungen mit MWST. Meine Frage ist nun, da ich weniger als 100k mache und nicht mwst-pflichtig bin, ob die Firmen die Rechnungen mir ohne MWST ausstellen müssen oder ob das richtig ist und ich diese Zahlen muss?

    Ich wäre über Ihre Erklärung sehr froh.

    Besten Dank

    • Guten Tag

      Die MwSt haben Sie zu bezahlen, da Sie sich nicht der Mehrwertsteuer unterstellt haben. Würden Sie sich der Mehrwertsteuer unterstellen, so könnten Sie auf den bezahlten Rechnungen den Vorsteuerabzug geltend machen bzw. die bezahlte Mehrwertsteuer abziehen.

      Freundliche Grüsse
      Simon Jakob

  4. Wenn ich mit meiner Firma (GmbH) gerade knapp über 100’000.- Umsatz mache, lohnt es sich eine zweite GmbH zu gründen, einen Teil des Umsatzes dort abzuwickeln, um die MWST Pflicht zu umgehen?

    • Guten Tag,

      Rein theoretisch ginge so etwas. Ob unter dem Strich jedoch dann finanziell unter Berücksichtigung aller anderer Umstände besser dastehen würde, bezweifle ich jedoch stark.

      Freundliche Grüsse
      Simon Jakob

  5. Guten Tag

    Wie ist das, wenn man bis CHF 100’000 MWST befreit ist zahlt man dann die diferenz nach den CHF 100’000 an die MWST?

    Freundlichen Grüssen
    Angela

    • Guten Tag Angela

      Sobald die Schwelle von CHF 100’000 erreicht wurde, ist man verpflichtet, sich für das nächste Geschäftsjahr der Mehrwertsteuer zu unterstellen. D.h. die Differenz muss nicht bezahlt werden.

      Freundliche Grüsse
      Simon Jakob

  6. Guten Tag, Startups.ch Team,

    ich lese: Wer einen jährlichen Umsatz von weniger als CHF 100’000 im Inland erwirtschaftet, ist grundsätzlich von der MWST-Pflicht befreit.

    Bedeutet dies das man bei einer Wareneinfuhr über der privaten Freigrenze auch keine MwSt. bezahlen muss?

    In der EU scheint dies bei Warensendungen zwischen z.B. Ungarn und Deutschland möglich wenn man als Kleingewerbetreibender einzustufen ist. Deutschland max. 17.500 €.

    Wenn man in der EU die Waren mit einer Umsatz Steuer ID Nummer bezieht, also ein angemeldetes Gewerbe hat, ist eine MwSt. freie Versendung möglich und beim Verkauf ist keine MwSt. anzuführen.

    Kann dieser Vorteil auch zwischen EU und der Schweiz erziehlt werden, wenn ja wie muss die Firma in der Schweiz registriert sein?

    Vielen Dank für die Information.

    MfG

    Edgar

    • Guten Tag Edgar

      Bei der Einfuhr von Gütern in die Schweiz über der privaten Freigrenze muss die sog. Einfuhrumsatzsteuer (de facte die Mehrwertsteuer) entrichtet werden.

      Freundliche Grüsse
      Simon Jakob

  7. Guten Tag

    Ich bin selbständige Moderatorin. Ich komme jedoch (noch) nicht auf einen Umsatz von 100’000 pro Jahr. Bin ich von der Mehrwertsteuer befreit?

    Vielen Dank und freundliche Grüsse

    Roberta

    • Guten Tag Roberta

      Wenn Sie die Umsatzgrenze von CHF 100’000.00 nicht erreichen, sind Sie nicht MWST-pflichtig. Sie können sich jedoch freiwillig unterstellen lassen.
      Wenn Sie sich freiwillig unterstellt haben, müssen Sie die MWST in jedem Fall abrechnen.

      Bitte beachten Sie, dass ab dem 01.01.2018 das MWST – Gesetz teilweise revidiert wird. Neu ist der weltweit-erzielte Umsatz massgebend für die MWST-Pflicht.

      Freundliche Grüsse
      Nadja Mehmann

      • Liebe Frau Mehmann

        Vielen Dank für Ihre Antwort.

        Muss ich bei der Rechnungsstellung jeweils hinschreiben, dass diese Rechnung von der Mehrwertsteuer befreit ist?

        Ganz herzlichen Dank und freundliche Grüsse

        Roberta

        • Guten Tag Roberta

          Sie müssen nicht, es ist jedoch empfehlenswert. Es ist vor allem dann empfehlenswert, wenn Ihre Kunden selbst der Mehrwertsteuer unterstellt sind, da diese den Vorsteuerabzug geltend machen könn(t)en. Wenn Sie direkt auf der Rechnung deklarieren, dass Sie nicht der Mehrwertsteuer unterstellt sind, ersparen Sie sich Rückfragen Ihrer Kunden betreffend Mehrwertsteuern.

          Freundliche Grüsse
          Simon Jakob

  8. Guten Tag,

    ich bin Einzelunternehmer als Berater unterwegs. Fakturiere mehr als 100’000 EUR mit ausländischen Kunden, und weniger als 50’000 CHF in der Schweiz. Ich habe 2 Fragen:
    – bin ich mehrwertsteuerpflichtig?
    – wenn ja, der Steuersatz bezieht sich auf die Summe über den 100’000 CHF oder auf dem Gesamtumsatz?

    Vielen Dank und freundliche Grüsse
    Cosimo

    • Guten Tag

      Ab 2018 wird bei der Mehrwertsteuerpflicht auf das globale Einkommen abgestellt. D.h., in Ihrem Fall wären Sie für Ihre CHF 50’000 in der Schweiz mehrwertsteuerpflichtig. Die Mehrwertsteuer ist dann auf den gesamten in der Schweiz erzielten Umsatz anwendbar.

      Freundliche Grüsse
      Simon Jakob

  9. Guten Tag,

    ich biete Dienstleisungen, Studien und Arbeiten am Bund selber an. Sind diese Dienstleisungen der MWST befreit oder gilt auch hier die MWST Pflicht?

    Vielen Dank im Voraus,
    Pascal

    • Guten Tag

      Dies ist abhängig von der durchgeführten Leistung und kann aufgrund der vorliegenden Informationen nicht beantwortet werden.
      Am Besten kontaktieren Sie für die genau Abklärung Ihren Treuhänder.

      Freundliche Grüsse
      Nadja Mehmann

  10. Guten Tag

    Als selbständig erwerbender Grafiker erteile ich im Namen meiner Kunden, aber auf meine Rechnung Druckaufträge oder lizenziere Bilder im In- und Ausland. Werden diese Druck-/Lizenzkosten zu meinem Umsatz gezählt oder nicht? Wenn diese Kosten zu meinem Umsatz zählen, müsste ich wohl bald MwSt. bezahlen. Wenn nicht, möchte ich so lange wie möglich auf die MwSt-Pflicht verzichten.

    Vielen Dank für Ihre Antwort
    Thomas

  11. Guten Tag

    Ist es korrekt, dass wenn ich nicht der MwSt. unterstellt bin, ich dann in meinem Onlineshop die Steuer mit 0% ausweisen sollte / kann?

    Vielen Dank
    Dan

  12. Grüezi

    Ich unterrichte Wassergymnastik- (krankenkassenanerkannt) Wassergewöhnungs- und Kinderschwimmkurse.

    Sind alle diese Bereiche, bei einen Umsatz von Sfr. 100000.- MwSTpflichtig?

    Vielen Dank für Ihre kurze Rückantwort

    Damaris

  13. Hallo, Ich selbststaendige Marketing Beraterin und verkaufe zudem einige selbst hergestellte Produkte (Handtaschen). Mein Jahresumsatz ist unter 100.000 CHF und ich rechne keine Umsatzsteuer/Mehrwertsteuer ab. Nun hat ein deutscher Online Market Place, auf dem ich meine Taschen anbiete mich um meine Umsatzsteuernummer gebeten und meint er kann meine Produkte nur akzeptieren, wenn ich eine Umsatzsteuernummer habe. Diese sollte ich haben auch ohne Umsatzsteuer. Stimmt dies? Sobald ich eine Umsatzsteuernummer beantrage, muss ich doch Umsatzsteuer hinzurechnen und abfuehren, oder?
    Herzlichen Dank fuer Ihre Hilfe!

  14. Guten Tag

    Was empfehlen Sie, wenn ich plane ein alkoholisches Getränk aus DE zu importieren und in der Schweiz zu vertreiben. Der Vertrieb wird keines Falls CHF 100’000 pro Jahr abwerfen. Der Vertrieb wird an ausgewählte Gastrobetriebe erfolgen. Dies wäre nur eine Nebentätigkeit – ich bin 100% Angestellter.

    Vielen Dank für Ihre Antwort.

    Freundliche Grüsse

    K. Rünzi

    • Guten Tag Herr Rünzi

      Grundsätzlich wären Sie in dieser Situation nicht mehrwertsteuerpflichtig. Warum sich eine freiwillige Unterstellung lohnen könnte, finden Sie hier.

      Freundliche Grüsse
      Simon Jakob

Neuer Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Pflichtfelder sind * markiert